Ein ständiger Bürger:innenrat in Ostbelgien. Mit Didier Lejeune.

PODCAST FOLGE 05. Didier Lejeune, Mitglied des ständigen Bürger:innenrats im deutschsprachigen Ostbelgien – befragt von Balthasar Glättli

Ostbelgien ist eine kleine, mehrheitlich deutschsprachige Region mit rund 80’000 Einwohner:innen. Dort sind ein permanenter Bürger:innenrat und von diesem organisierte Bürger*:innenversammlungen seit 2019 ein fester Bestandteil der politischen Institutionen. Wie das genau aussieht und was die Erfahrungen sind, diskutiere ich mit Didier Lejeune, einem Mitglied des Bürgerrats. Der Bürger:innenrat begleitet die zweite, aktuell laufende Bürger*:innenversammlung, die daran ist, Vorschläge auszuarbeiten zum Thema «Inklusion in der Schule».

Die französische Klima-Bürger:innen-Versammlung. Mit Amandine Roggeman, Mitglied

PODCAST FOLGE 04. Amandine Roggeman, Klimarat-Mitglied – befragt von Balthasar Glättli (AUF FRANZÖSISCH)

Amandine Roggeman ist eine der 150. Eine der per Los ausgewählten 150 Mitglieder des französischen Klimarats. Dieser Klimarat wurde von Präsident Macron eingesetzt und hat mit grosser Mehrheit ambitionierte Forderungen verabschiedet. Bereits vor der Debatte im Parlament zeichnete sich allerdings ab, dass die etablierte Politik die Forderungen nicht wie ursprünglich versprochen weitgehend übernehmen oder zumindest eine Volksabstimmung darüber ansetzen würde. Über ihre konkreten Erfahrungen im französischen Klimarat und weshalb sie solche Bürger:innenräte selbst dann für wichtig hält, wenn deren Beschlüsse nicht 100% umgesetzt werden, diskutiere ich mit Amandine Roggeman.
Dies ist die Originalversion des Gesprächs auf französisch. Eine übersetzte Version folgt.

Die Zukunft selbst in die Hand nehmen. Mit der Klimaaktivistin Anna Lindermeier.

PODCAST FOLGE 03. Anna Lindermeier, Klimaaktivistin – befragt von Balthasar Glättli

Die Studentin Anna Lindermeier engagiert sich an vorderster Front für die Klimastreikbewegung «Strike for future», dies auch in der Rolle der Mediensprecherin der Bewegung. Für «Strike for Future» ist klar: Die institutionelle Politik hat im Bereich Klima & Umwelt schlicht versagt. Sie fordert daher eine neue Politik, in der alle Menschen – auch die Jugend – selbst über ihre Zukunft mitbestimmen können. Darüber – über den Frust mit der etablierten Politik und wie eine demokratische Klimapolitik funktionieren könnte – diskutiere ich mit Anna Lindermeier.

Wer hat die Macht in Bern, Rahel Freiburghaus?

PODCAST FOLGE 02. Rahel Freiburghaus, Politologin – befragt von Balthasar Glättli

Die Politologin Rahel Freiburghaus forscht am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern zur Schweizer Politik und insbesondere zu deren Institutionen. Deshalb spreche ich mit ihr über die Charakteristiken des politischen Systems der Schweiz und die Herausforderungen, denen sich die direkte Demokratie der Schweiz nach über 170 Jahren konfrontiert sieht.

Was bringt ein ausgeloster Klimarat, Balthasar Glättli?

PODCAST FOLGE 01. Balthasar Glättli, Nationalrat – im Gespräch mit Reto Rufer.

Die direkte Schweizer Demokratie lebt. So sehr, dass wir glauben, wenn nicht in der besten aller Welten, so doch in der besten aller Demokratien zu leben. Balthasar Glättli ist überzeugt: gerade, weil die Schweizer Demokratie lebt, lohnt es sich, über sie nachzudenken, den Blick zu öffnen, in der Schweiz, aber auch über die Grenze hinaus, auf demokratische Experimente mit Bürger*innenräten, in denen nicht Vertreter*innen politischer Parteien sitzen, sondern per Los bestimmte Bürger*innen, welche alle Gesellschaftsschichten repräsentieren.

In der Eröffnungsfolge seines Podcasts stellt Balthasar Glättli sich selbst den kritischen Fragen von Reto Rufer:

Der Podcast «Mehr Demokratie wagen»

Deliberative Demokratie, Losauswahl, Bürger*innenräte – diese Themenkreise vertieft Balthasar Glättli im Gespräch mit Expert*innen, mit Vorkämpfer*innen für neue Demokratieformen im In- und Ausland, mit Demokratie- und Umweltaktivist*innen – und auch mit Menschen, die der Idee von Bürger*innenräten kritisch gegenüberstehen.